Die JusosNW bei...





 

Mitmachen

 

VeranstaltungenNominierungskonferenz Landtagswahlkreis 43 Neustadt

Auf einer Wahlkreiskonferenz für den Landtagswahlkreis 43 (Neustadt an der Weinstrasse)  wählte eine Delegiertenkonferenz Giorgina Kazungu-Hass aus Haßloch mit großer Mehrheit als Kandidatin für die Landtagswahl im kommenden Jahr. Giorgina Kazungu-Hass hat den Wahlkreis auch bisher in Mainz vertreten. Die Kandidatin nannte als Schwerpunkt ihrer Arbeit die Themen Kultur, Bildung, Weiterbildung und Tourismus. Der Unterbezirksvorsitzenden Christoph Glogger lobte die Landtagsabgeordnete als die kräftige und sympathische Stimme in Mainz, welche mit Engagement den Wahlkreis in Mainz vertrete.

Als B-Kandidaten wählte die Versammlung Claus-Rene Schick aus Lachen-Speyerdorf. Er sieht sich als Teamplayer, der die A-Kandidatin mit all seinen Kräften unterstützen möchte.

 

Veröffentlicht von SPD UB Neustadt/Bad Dürkheim am 30.06.2020

 

VeranstaltungenNeujahrsempfang 2020

„Es lohnt sich SPD zu wählen“. Dies betonte Ministerpräsidenten Malu Dreyer, die bei traditionellen Neujahrsempfang des Unterbezirks Neustadt/Bad Dürkheim im gut besuchten Rosengarten in Obrigheim die Festrede hielt. Malu Dreyer hob hervor, dass die SPD auf ihrem Bundesparteitag einen programmatischen Entwurf für einen neuen Sozialstaat beschlossen habe und eine Vorstellung besitze, wie man das Land nach vorne entwickeln kann. Die SPD ergreife die Chancen für die Zukunft und stehe auch für Klimaschutz. Das Land halte seinen Klimaschutzziele ein. „Wir Sozialdemokraten haben die Verantwortung für den Planeten und mit Augenmaß und Entschiedenheit  tun wir etwas gegen den Klimawandel“, sagte die Festrednerin, die auch betonte, dass Rheinland-Pfalz für gute Bildung stehe. Im Lande gebe es gebührenfreie Bildung von der Kita bis zur Hochschule. Malu Dreyer  vermittelte den zahlreich erschienenen Besucher Zuversicht. Die SPD habe Ideen für die Zukunft und vieles gehe zusammen. Die Rednerin nannte die Schaffung von neuen Technologien und neue Arbeitsplätzen  und für die Entwicklung im Lande sei ihr nicht Bange.

 

Der UB-Vorsitzende Christoph Glogger und der Landtagsabgeordnete Christoph Spies  erklärten in ihren Grußworten, dass die SPD zusammenhalte und auch die Zukunft gestalten könne. Für die musikalische Umrahmung der Veranstaltung sorgete die Musikschule Leininerland.

Veröffentlicht von SPD UB Neustadt/Bad Dürkheim am 06.03.2020

 

VeranstaltungenNeumitgliedertreffen am 18.08.2019 in Freinsheim

Zu seinem alljährlichen Neumitgliedertreffen hatte der SPD Unterbezirk Neustadt/Bad Bürkheim nach Freinsheim geladen. In gemütlicher Runde stellten sich die Neumitglieder vor, nannten ihre Gründe für den Eintritt in die SPD und sprachen auch die Erwartungen an, die sie mit der Mitgliedschaft in der Sozialdemokratischen Partei verbinden.

Anwesend waren auch die stellvertretende Unterbezirksvorsitzende Isabel Mackensen, Unterbezirksgeschäftsführer Herbert Berberich sowie der Bildungsbeauftragte des Unterbezirks Thomas Dhonau und weitere Unterbezirksvorstandsmitglieder. Sie informierten über den Aufbau und die Arbeitsweise der Partei und beantworteten den Neumitgliedern zahlreiche Fragen. Das Neumitglieder fand in lockerer Atmosphäre statt und machte allen Beteiligten viel Freude.

Veröffentlicht von SPD UB Neustadt/Bad Dürkheim am 22.08.2019

 

PartnerschaftenLust auf internationalen Austausch? Ausschreibung des AK Russlandpartnerschaft zum SDUY-Besuch

Liebe Jusos, liebe international Interessierte,

seit 2006 besteht unsere Partnerschaft mit der Social Democratic Union of Youth St. Petersburg (SDUY). Diesen Sommer steht vom 3.–11. September der dritte Besuch der RussInnen hier bei uns in Rheinland-Pfalz an.

Grundsätzlich kann jedeR zu allen Veranstaltungen, die wir hier gemeinsam mit den RussInnen und BündnispartnerInnen organisieren, kommen. Allerdings wird es auch dieses Jahr wieder eine feste Delegation von Juso-Seite aus geben.
Insgesamt gibt es zehn Plätze, auf die ihr euch bewerben könnt.

Veröffentlicht am 10.08.2011

 

EuropaJusos RLP fordern volles Budget- und Initiativrecht für das EU-Parlament

Zu den aktuellen Vorschlägen Herrn Schäubles, einen EU-Präsidenten in Zukunft direkt wählen zu lassen, erklärt die Leiterin der Juso-Landeskommission Internationales, Susanne Kasztantowicz: „Wie auch Herr Schäuble wollen wir mehr Europa. Bevor wir allerdings über einen direkt gewählten europäischen Präsidenten reden, fordern wir Jusos, dem Parlament, der einzig direkt gewählten europäischen Institution, endlich volles Initiativ- und Budgetrecht zu geben, denn in der Hauptsache sollte das Parlament über Geld und europäische Rechtsetzung entscheiden!“

Veröffentlicht am 01.08.2011