Die JusosNW bei...





 

Mitmachen

 

SozialpolitikBürgerversicherung: Nicht mutig genug

Zur Zum Beschluss des SPD Präsidiums zur Bürgerversicherung erklärt der Juso-Bundesvorsitzende Sascha Vogt:
„Wir Jusos begrüßen, dass die Partei in Sachen Bürgerversicherung endlich erste konkrete Eckpunkte auf den Tisch gelegt hat. Wir benötigen dringend ein Gegenkonzept zur schwarz-gelben Gesundheitsreform, die einseitig zu Lasten der Beschäftigten geht. Das Ziel sozialdemokratischer Gesundheitspolitik muss die Abschaffung der Zwei-Klassen-Medizin und eine gute Gesundheitsversorgung für alle sein. Das Konzept der Bürgerversicherung geht dafür in die richtige Richtung.

Veröffentlicht am 20.04.2011

 

SozialpolitikKein sozialer Fortschritt

Zu der Einigung im Hartz-IV-Streit erklärt der Juso-Bundesvorsitzende, Sascha Vogt:

Veröffentlicht am 21.02.2011

 

SozialpolitikSchmutziges Spiel auf Kosten der Schwächsten

Zu den gescheiterten Verhandlungen über verfassungsgemäße Hartz-IV-Regelsätze erklärt der Juso-Bundesvorsitzende, Sascha Vogt:

Veröffentlicht am 09.02.2011

 

SozialpolitikHartz IV: Keine faulen Kompromisse

Zur heutigen Verhandlungsrunde über die Neuberechnung der Hartz-IV-Regelsätze erklärt der Juso-Bundesvorsitzende, Sascha Vogt:

Veröffentlicht am 24.01.2011

 

SozialpolitikKeinen Kuhhandel zu Lasten der Schwächsten

Anlässlich der im Bundestag verabschiedeten Änderung der
Hartz-IV-Regelsätze, erklärt der Juso-Bundesvorsitzende,
Sascha Vogt:

"Der vorgelegte Gesetzentwurf ist unzureichend. Die neuberechneten
Hartz-IV-Regelsätze gewährleisten kein menschenwürdiges Existenz-
minimum und widersprechen damit dem Urteil des Bundesverfassungs-
gerichts.

Veröffentlicht am 03.12.2010